Unfallgutachten Berlin

Unfallgutachten Berlin – warum es als Geschädigter so wichtig ist zu handeln

Ein Unfall ist immer eine sehr belastende und erschütternde Situation, insbesondere dann, wenn es zu Personenschäden kam. Ist der erste Schreck überwunden, sollte der Unfallgeschädigte unbedingt seinen Fokus auf den Schadensersatz richten. Wichtig ist zu wissen, dass die Haftpflichtversicherung der Gegenseite wenig Interesse daran hat, dem Geschädigten großzügig den Schaden zu ersetzen. Da auch der Unfallgeschädigte nicht fachgerecht abschätzen kann, wie hoch der Schaden an einem Fahrzeug sein wird, sollte ein Fachmann konsultiert werden. Theoretisch kann für die Schätzung der Reparaturkosten ein Kostenvoranschlag einer Fachwerkstatt ausreichen. In der Regel ist jedoch ein Unfallgutachten die bessere Wahl, insbesondere, wenn es um besonders hohe Kosten geht. Für die meisten Versicherungen ist ein Unfallgutachten unverzichtbar, da es die Basis für die Entschädigungshöhe bei der Schadensregulierung ist. Unser Tipp: Geben Sie selbst ein unabhängiges Unfallgutachten in Auftrag und lassen Sie sich nicht von einem Unfallgutachten der Gegenseite überzeugen. Die Interessen sind einfach zu unterschiedlich.
Das erstellte Unfallgutachten eines Sachverständigen fasst den entstandenen Schaden explizit zusammen. Er wird präzise beziffern, wie der Istzustand des Fahrzeuges ist. Auch wird er festlegen, welche zusätzlichen Kosten anfallen, um die Angelegenheit wieder ins Reine zu bringen. Schäden und die daraus resultierende Wertminderung des Fahrzeuges, Reparaturdauer, Nutzungsausfall, Ersatzwagen – all dies kann in einem Unfallgutachten in genauen Zahlen ausgedrückt werden. Anhand dieser Zusammenstellung, kann der Geschädigte dem Unfallverursacher, bzw. dessen Haftpflichtversicherer auf Fakten basierte Forderungen stellen.